Sommerempfang

Minister Wenzel beim Sommerempfang 2017

Geschäftsführerin Heike Hanisch freute sich, neben den rund 130 geladenen Gästen am 31. August auch den niedersächsischen Umweltminister Stefan Wenzel zum diesjährigen Sommerempfang im Umweltzentrum Hannover begrüßen zu können. Dem Blickpunktthema Nachhaltigkeit folgend, stellte er in seinem Gastwort heraus, dass Politik allein nicht die notwendigen Veränderungen in der Gesellschaft umsetzen könnte. Genauso wichtig sei der Druck zivilgesellschaftlicher Gruppen für nachhaltige Veränderungen. Selbst Einzelne wie der damalige Außenminister der Marshall Inseln, Tony de Brum, könnten den internationalen Gang verändern. U.a. seiner Hartnäckigkeit war es zu verdanken, dass als Ziel im Klimavertrag von Paris 2015 ein Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur von maximal 1,5 Grad festgeschrieben wurde. Auch wenn die Vereinigten Staaten jetzt aus dem Vertrag ausstiegen, sei dies nur die Absicht einzelner Teile der Administration. Das breite Engagement vieler US-amerikanischer Bundesstaaten hingegen zeige, dass die Akzeptanz für den Pariser Klimavertrag weiterhin Bestand habe. Neben dem Klimavertrag sei auch die Verabschiedung der „Agenda 2030“ mit den 17 Nachhaltigkeitszielen, den Sustainable Development Goals (SDGs), durch alle Staaten der Vereinten Nationen im selben Jahr ein wichtiger Meilenstein für die nachhaltige Entwicklung. In der Nachhaltigkeitsstrategie für Niedersachsen nehme das Land diese Ziele auf. Die steigende Bodenbelastung, aber auch die Luftverschmutzung seien nur zwei Herausforderungen, denen sich Niedersachsen in den kommenden Jahren stellen müsse. Seine abschließende Aufforderung an die Gäste des Sommerempfangs, sich mit Themen und Anregungen an das Ministerium zu wenden, wurde gern aufgenommen.

Auch verschiedene Organisationen aus dem Umweltzentrum Hannover stellten ihre aktuellen Projekte zum Blickpunktthema vor. Das Büro für Naturetainment präsentierte das solarbetriebene Wanderkino Cinema del Sol, während Greenpeace Hannover über die Auswirkungen der Kleidungsproduktion sowie dazugehörige Aktionen informierte. Der Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen (VEN) stellte seine Kampagne zu den SDGs der UN vor und das Umweltzentrum Hannover die App „KlimaHelden in der Region Hannover“, die Nachhaltigkeit als Lifestyle im Alltag der NutzerInnen integriert.

Anfängliche Wolken und frische Temperaturen taten der Stimmung der Gäste aus Politik und Stadtgeschehen sowie KooperationspartnerInnen des Umweltzentrum Hannover keinen Abbruch. Bei abwechslungsreicher Musik von The Planetoids stärkten sie sich mit Bio-Spezialitäten wie Gemüsecurry von Eichhorn Catering, Bratwurst vom Grill und selbstgemachten Salaten. Bei einer kühlen Erfrischung ließen sie den Abend mit guten Gesprächen ausklingen.

 

Fotos © Umweltzentrum Hannover e.V.

Stand: 04.09.2017